Die U-Bahn in München, eine wahre Hassliebe….

Da ich nahezu jeden Tag die Dienste des MVG Münchens nutze hat sich da in der letzten Zeit eine wahre Hassliebe entwickelt. Abgesehen von der Unpünktlichkeit (eine MVG Minute entspricht lange nicht der normalen Minute im Einsteinuniversum!) gibt es aber eine wunderbare Seite: die neu gestalteten Bahnhöfe sind zum Teil allein die Fahrt schon wert.

Seit die alten und zum Teil maroden Bahnhöfe sarniert werden entstehen hier wirklich schöne Unterirdische Bauten. Zum Teil mit einer unglaublich tollen Linienführung oder fantastischen Farben.

Im Bahnhof Marienplatz in der Stadtmitte wurde eine zweite Röhre parallel zum Bahnsteig errichtet um die Menge der Fahrgäste vom Bahnsteig zu bringen. Diese Röhre macht einen leichten Knick und führt so das Auge weit in den Raum hinein.

Ubahn Haltestelle Marienplatz in München

Farblich ist der Bahnhof Marienplatz in einem starken Orange gehalten und hat viele schwarze Kontraste. Daraus ergeben sich klasse Symmetrien:

Farblich sticht besonders der Bahnhof Candidplatz hervor. Die Röhre ist einem mehr als hundert Meter langem Farbband gehalten:

Ubahn Haltestelle Candidplatz in München
Ubahn Haltestelle Candidplatz in München

Die MVG München zeigt sich durchaus aufgeschlossen wenn es um das Fotografieren in deren Bauten geht. Wer mit Stativ fotografieren möchte braucht allerdings eine schriftliche Genehmigung und hat sich rücksichtsvoll zu verhalten! Blitzlicht ist allerdings verboten, ebenso die gewerbliche Nutzung der Bilder.