Meine monochrome Zeit hat irgendwann im Winter angefangen. Wobei monochrom ja nicht ganz korrekt ist, denn die Bilder zeigen ja nicht nur Schwarze oder Weisse Töne, sondern auch noch jede Menge Graustufen dazwischen.

Gute Schwarz Weiss Fotografie fasziniert mich schon lange, und als im vergangenen Jahr eine Ausstellung von Peter Lindbergh in München zu sehen war, war ich wieder angestochen. Ein so guter Fashion und People Fotograf werde ich vermutlich nicht, aber ich hab meinen Spaß daran.

Ein Bild vom Starnberger See (Würmsee). Es entstand im März als die Sonne sich von den Bergen her ein wenig durchsetzen konnte. Für alle nicht Einheimischen: wir nennen es Föhn. Im weiteren Verlauf des Tages sind die Wolken dann immer näher in Richtung der Berge vorgedrungen, und haben sehr schöne dunkle Kanten ins Bild gebracht. Das diese Kanten dann in etwa gleich den Holzbohlen verlaufen war dann mein Glück.

Diese Fahnenstangen habe ich bei einem Sonntagsspaziergang in München fotografiert. Sie befinden sich direkt vor dem Europäischen Marken- und Patentamt.

Schon vor zwei Jahren haben mich die geometrischen Formen und Linien des Lamberti Turm in Verona angezogen. Wir sehen uns sicher wieder!