Eher durch Zufall haben wir im April die Wasserfälle in Scheidegg (Allgäu) besucht. Die Anfahrt von unserer Unterkunft gestaltete sich schon fast kitschig. Der Frühling hatte in den Tälern des Allgäus schon Einzug gehalten, auf den Bergspitzen herrschte aber noch deutlich der Winter. Unten saftig grüne Wiesen, oben schneeweisse Gipfel – Postkartenidylle in Perfektion.

Die drei Rundwanderwege in Scheidegg sind landschaftlich schön eingebettet. Nachdem ein Erdrutsch vor einigen Jahren die Klamm etwas verbreitert hat und viele der Wege weggespült wurden, sind nun neue Wege befestigt worden. Diese sind mit Holzbohlen und Geländer versehen problemlos auch von Kindern zu gehen. Stellenweise ist es steil, dafür sind die Wege sehr kurz.

Mit einigen Fotostopps kommt man auf etwa zwei Stunden gemütliche Spazierzeit. Zentral gibt es noch einen Streichelzoo, der Spielplatz gibt aber deutlich mehr her. Hier können die Kurzen mit einer Wasserstraße spielen die quer über den Spielplatz geht. Einige Holzschuber dienen als Staumauer, so schnell wird da keinem langweilig.

Besonders schön empfanden wir den letzte, den dritten, Rundweg. Dieser führt zurück in Richtung Parkplatz, aber man kann dort hinter dem ersten Wasserfall entlang gehen.

Hier geht es zur Webseite der Scheidegger Wasserfälle

 

Melde Dich zum Newsletter an

Melde dich beim Newsletter an und erhalte viermal im Jahr garantiert Werbefrei alle Neuigkeiten

You have Successfully Subscribed!