Seite wählen

Aus meinem Wunsch heraus eine smarte Medienzentrale für das heimische Wohnzimmer zu entwickeln enstand das „Popcorn“ Projekt. Dabei habe ich wahrscheinlich den klassischen Weg von DVD hin zu mp4 Files beschritten. Damit niemand das Rad neu erfinden muss (und ich auch für mich in zukunft einen Spickzettel habe) hier nun in mehreren Teilen der Werdegang meines Popcorn Projektes.

Meine Ausgangslage war: Viele viele DVDs stapeln sich in mehreren Wohnzimmerschränken und Schuladen, viele wurden bereits in den Keller aussortiert. Klassiker habe ich dadurch aus den Augen verloren, und manch eine ausgeliehene DVD hat nie wieder den Weg nach Hause gefunden. Zudem gab es leere Hüllen und DVDs ohne Hüllen. Richtiges Chaos also. Also, was tun?

Hier und in den nun folgenden Beiträgen zeige ich euch Schritt für Schritt wie mein Weg hin zu Libreelec mit Kodi auf einem Raspberry war. Wo ich Schwierigkeiten hatte, wo ich andere Lösungen entdeckt habe oder was auch immer. Spaß hat es gemacht, nun gibt es die Dokumentation dazu.

Bleibt dabei!

 

Verwandte Beiträge

Kodi 18 & Metropolis Skin

Kodi 18 & Metropolis Skin

Metropolis Skin Kodi V19 Wer wie ich seine komplette DVD Sammlung in den Keller geräumt hat, kommt um einen vernünftigen Medienplayer nicht herum. Kodi ist mein Mittel der Wahl, und ich möchte das Gerät nicht mehr hergeben! Meine Installation läuft auf einem Raspberry...

mehr lesen
Filmzentrale – der Einstieg

Filmzentrale – der Einstieg

Filmzentrale - Teil 1 Oder auch: Alles auf Start und wie es begann. Die Filme stapeln sich. Was erst als Erlösung von den alten großen VHS Bändern war (und diese waren wirklich deutlich größer!), erweist sich nun auf Grund der schieren Menge als genauso Platzraubend....

mehr lesen
2 Kommentare
  1. Daniel

    Bin gespannt! Meine Lösung dazu ist auch Kodi, aber auf einem Fire TV unter Android 64-bit und dahinter im Netz eine kleine Synology NAS.

    Antworten
    • Sebastian Schmuttermaier

      Danke für deinen Kommentar Daniel!
      Im Moment komm ich mit einer 3TB HDD, einem Raspberry3 sowie Libreelec noch zurecht. Die Power und der Platz reichen für viele Filme und einige AddOn Goodies 😀

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.